Home

… dass es auf der Zunge keine Geschmackszonen gibt?

Viele Schulkinder lernen noch heute, dass etwa die Rezeptoren für Süßes ganz vorne an der Spitze der Zunge sitzen und die für Bitteres ganz hinten. „Aber diese Karte ist ein Mythos und längst widerlegt“, sagt die Geschmacksforscherin Linda Bartoshuk von der Universität von Florida.

Inzwischen ist klar, dass die Realität anders aussieht: Im Zentrum der Zunge befinden sich weniger Geschmacksrezeptoren als am Rand. Aber die Rezeptoren für die verschiedenen Geschmacksqualitäten sind dabei ungefähr gleich verteilt.

Der Fehler geht übrigens auf die Arbeit „Zur Psychophysik des Geschmackssinnes“ von 1901 zurück. Darin hatte der deutsche Forscher David Hänig gezeigt, dass verschiedene Bereiche der Zunge unterschiedlich empfindlich auf Süßes, Saures, Bitteres und Salziges reagieren.