Home

Forellenfilet in der Bratfolie

Dieses Rezept ist von EAT4FUN-Mitarbeitern erprobt.

Schwierigkeitsgrad: ganz einfach
Kalorien pro Portion: 500 kcal (für Diabetiker: 3 BE)
Zubereitungszeit: 35 min.

Zutaten für 1 Portion
Wir empfehlen regionale, saisonale Bioqualität
150 g frisches Forellenfilet
240 g oder 3 Stück Kartoffeln
100 g Zucchini
1 Tomate
1 kleine Zwiebel
Frische Kräuter – es eignen sich Petersilie, Koriander, Dille, Maggiekraut, Thymian, Stangensellerie, Fenchel
2 EL Öl
1 EL frischer Zitronensaft, Salz, Pfeffer
1 Bratfolie (gibt es in jedem Supermarkt; als Alternative eignet sich auch Alufolie)

Zubereitung
Forellenfilet waschen und trocken tupfen. Das Rohr auf 200 ° C vorheizen. Zitronensaft, Öl, Salz und Pfeffer vermischen und das Filet damit bestreichen! Kartoffeln und Gemüse waschen und klein schneiden (vor allem die Kartoffeln, damit sie auch durch-garen). Die Kräuter fein hacken und mit dem restlichen Gemüse gut vermengen.
Die Kartoffel – Gemüse – Kräutermischung als Bett in der Bratfolie verteilen, das Filet darauf legen und den restlichen Saft darauf verteilen. Die Bratfolie gut verschließen, ins Rohr geben und bei 200 °C cirka 20 Minuten garen (Hängt von der Größe der Kartoffeln und der Dicke des Filets ab).
Dieses Gericht braucht sehr wenig Salz und Gewürze, da es im eigenen Gemüsesaft gart. Der Geschmack hängt also von der Menge und Qualität des Gemüses und der Kräuter ab. Die Folie aus dem Rohr nehmen und am besten in einer Schüssel öffnen, damit der geschmackvolle Saft nicht verloren geht. Achtung beim Öffnen der Folie, es entweicht Dampf!!
In einer Folie können 2 – 3 Portionen zubereitet werden.