Home

Junge Frau fühlt sich wieder fit

Annemarie, 26 Jahre

Mein Kopf surrte – bis ich endlich eine Ernährungsumstellung begann. „Iß abends keinen Salat!“ – „Wassermelonen haben einen schlechten glykämischen Index!“ – „Nicht zu viele Kohlenhydrate!“ – „Als Sportler benötigst du viele Kohlenhydrate!“ – „Mais macht dick!“ – „Eiweiß ist das Zauberwort!“ – „Laß das Abendessen weg und du nimmst ab!“ – ….

Jeder der sich mit dem Thema Ernährung beschäftigt und dann vielleicht auch noch ein paar Kilos zu viel hat, hört so viele Ratschläge. Diese Tipps werden mit Inbrunst und mit absoluter Überzeugung von vielen Menschen in unserer Umgebung weitergegeben!

Kein Wunder, dass mein Kopf surrte und ich mir nicht mehr zu helfen gewusst habe. Jeder Bissen war mit einem riesigen Berg von SCHLECHTEM GEWISSEN gepaart und essen durfte ich sowieso nichts mehr – und mein Gewicht ging eher hinauf als irgendwann einmal einen Schritt zurück. Eine wirklich frustrierende Situation!

Mich schreckte immer die Vorstellung zu einem Fachmann zu gehen ab. Das Geld war ein großer Punkt und ich vertraute niemanden (so viele nennen sich Ernährungsberater oder ähnliches)
Ich hörte von einem Freund von meinem Vater von Alexander und habe mich dann auf diese Aussage verlassen. Gerade zu Anfang kostet es schon auch ein bisschen Geld. Ich vereinbarte einfach mit meinen Eltern, dass eine kleine finanzielle Unterstützung mein Geburtstagsgeschenk ist. Und dann war es auch für mich leistbar…

Was mich gleich zu Beginn sehr erfreute war, dass mir nichts verboten wurde. Viele Gespräche und Tipps haben mir geholfen meine Ernährungsgewohnheiten umzustellen und einen roten Faden in Sachen Essen in meinem Leben zu legen. Das Abnehmen ging langsam, aber stetig vorwärts. Noch bin ich nicht bei meinem Ziel angelangt (und ich habe vor ca einem ¾ Jahr die Umstellung begonnen), aber ich bin ganz zuversichtlich, dass ich mein Ziel erreiche.

Das Schönste an dem Ganzen ist, dass ich wieder Freude am Essen gefunden habe!

Danke Alexander