Home

Um 207 Packungen Butter leichter!

Frau Nina, 36 Jahre
Gewichtsproblem gelöst – Spezialisten unter einem Dach
Von 121 kg auf 60 kg, „Jetzt reicht´s mir!“ dachte sich Nina M., …

Die Fotos in diesem Bericht dürfen mit Erlaubnis von Frau Nina auf dieser Seite veröffentlicht werden.

„Jetzt reicht´s mir!“ dachte sich Nina M., die endgültig ihr Gewichtsproblem loswerden wollte. Nach unzähligen Diäten, Kuren und Frustphasen sehnte sich Frau M. nach einer langfristigen Lösung. Auf der Suche nach Spezialisten landete sie bei EAT4FUN, einer Praxis für Ernährung und Bewegung in Wörgl, dort hat sie sich ihren Wunsch erfüllt: von 121 Kilogramm auf 61 Kilogramm abgenommen und sich wohl fühlen.nina1

Kleidung von der Stange zu kaufen, Skifahren, Rodeln mit Freunden und ins Schwimmbad zu gehen, ohne dass die anderen sie komisch ansehen – das alles waren Dinge der Unmöglichkeit für Nina M. Schon beim Sport fing es an. Wenn sie es schaffte, sich dazu aufzuraffen, ging ihr dabei ziemlich schnell die Luft aus. Ganz zu schweigen von Sportbekleidung, die in ihrer damaligen Größe nicht leicht zu finden war. „Mein Leben war nicht so lebenswert, wie es hätte sein können“, erzählte uns Frau M. Sie quälte sich mit Selbstvorwürfen und schlechtem Gewissen. Bei jedem Bissen, den sie aß, meinte sie, die Gedanken der anderen lesen zu können:“ Warum isst die denn noch, wenn sie eh schon so dick ist“. Im Laufe der Zeit ist die Frustration von Frau M. immer mehr gewachsen und ihr wurde klar, dass sie es alleine nicht schaffen würde. Bei EAT4FUN fand Nina M. die Ansprechpartner, die ihr für ihr Problem die perfekte Lösung bieten konnten.
Von 63 auf 11,5 Kilogramm Körperfett, ohne dabei Muskulatur oder Wasser zu verlieren, ist der wesentliche Erfolg dabei. Dass dies gelingen konnte, verdankt Nina M. der ganzheitlichen Betreuung, die aus vier Säulen besteht und unter einem Dach angeboten wird: Ernährungsberatung, medizinische Kontrolle, psychologische Beratung und einem individuellen Bewegungsprogramm.
Sehr bald fand Frau M. heraus, dass Motivation allein nicht alles ist. „Es hilft ungemein, wenn man einen Ansprechpartner hat, der einem alles erklärt und auf Fragen oder Unklarheiten eingeht, man hat dann nicht das Gefühl, alleine dazustehen“, so die Meinung von Nina M., „Ich musste erst wieder lernen, mir mehr Zeit für mich selber zu nehmen – für Bewegung, aber auch für das Einkaufen und Kochen, denn nur so weiß man auch wirklich, was drinnen ist. Ebenfalls sehr motivierend war für mich, dass eine kompetente Trainerin bei den Bewegungseinheiten dabei war“. nina7Alleine wäre ihr die Umstellung wohl nicht gelungen.

Frau M.: „Die richtigen Ansprechpartner und die regelmäßige Kontrolle haben einen Schalter für den Lebenswandel in meinem Kopf umgelegt“. Nina M. konnte heuer zum ersten mal seit 12 Jahren wieder Schifahren gehen, und auch mit anderen Rad zu fahren ist für sie wieder möglich geworden. Heute hat sie kein schlechtes Gewissen mehr, wenn sie die eine oder andere Ernährungssünde begeht. Sie hat es geschafft, ihr Essverhalten und ihr ganzes Leben umzustellen.